Hedonistische Adaption

Mathias Binswanger, in der Schweiz lebender Ökonom, beschreibt in seinem Buch "Die Tretmühlen des Glücks", welche Fallen es beim Befassen mit Glück geben kann:

Ein umgekehrter Effekt als das erstrebte Glück könnte eintreten, wenn man sich zu stark mit anderen vergleicht, die eigenen Ansprüche immer weiter steigert, seine Zeitressourcen durch die Glückssuche immer weiter einschränkt, und es gibt das Problem der multioptionalen Gesellschaft in der zu viele Wahlmöglichkeiten erst wieder unglücklich machen in der Vermutung, man hätte die falsche Wahl getroffen.

Auch Sonja Lyubomirsky nennt den Effekt, dass sich Menschen an Dinge gewöhnen, von denen sie sich dauerhaft ein besseres Lebensgefühl erwartet hätten (ein neues Auto, ein neuer Job), "hedonistische Adaption" (hedonistic adaptation).

Zu seinen Thesen gibt es auch Videos und MP3 Podcasts im Internet zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten